Loading color scheme



Ann-Christin Leymann übernimmt Rüdiger Fäths Büro
34-Jährige ist ab August neue Ansprechpartnerin für Soziale Arbeit im Kirchenkreis Grafschaft Diepholz

 

KIRCHENKREIS (miu). Ann-Christin Leymann bekommt eine neue Aufgabe im Diakonischen Werk Diepholz-Syke-Hoya. Seit 2018 ist die 34-Jährige bereits Teil des Teams. Sie hat am Diakonie-Standort Syke gearbeitet und in verschiedenen Projekten der Gemeinwesenarbeit mitgewirkt – unter anderem in Wagenfeld. Nun tritt sie zum 1. August die Stelle in der Sozialen Arbeit im Kirchenkreis Diepholz an und übernimmt das Büro von Kirchenkreissozialarbeiter Rüdiger Fäth, der in den Ruhestand geht.

„Ich freue mich darauf, viele bekannte Gesichter wiederzusehen und neue kennenzulernen“, sagt Ann-Christin Leymann, „und darauf, mit Kolleg*innen, Kirchengemeinden und Kooperationspartner*innen neue Projekte zu entwickeln und gemeinsam was auf die Beine zu stellen.“

 

Die 34-Jährige ist staatlich anerkannte Ergotherapeutin und hat ihren Bachelor in Gerontologie gemacht. Derzeit studiert sie berufsbegleitend an der Universität Vechta für ihren „Master of Arts Soziale Arbeit“. Sie lebt in Sulingen und kennt die Region gut. Ins Diakonische Werk Diepholz-Syke-Hoya kam sie vor fünf Jahren als „Projektfachkraft für Integration im Kirchenkreis“.

 

Für die kommenden Monate plant Ann-Christin Leymann erst mal viele Besuche in Kirchengemeinden und bei Kooperationspartnern, um gemeinsam Ideen für eine Zusammenarbeit zu entwickeln. Dass sie dabei nicht ganz bei null anfangen muss, dafür ist sie dankbar: „Weil ich ja ein Arbeitsfeld übernehme, das seit 30 Jahren von Rüdiger Fäth sehr gut ausgebaut wurde, gibt es sicherlich einiges, das ich weiterführen werde“, freut sie sich. „Aber bestimmt auch noch manche Veränderungen und Neuerungen.“

 

Was sie nicht verändern möchte: Sie wird weiterhin mit einigen Stunden im Gemeinwesenprojekt „Treffpunkt Wagenfeld“ arbeiten. Das Angebot von Kirchengemeinde, Einheitsgemeinde Wagenfeld und dem Diakonischen Werk Diepholz-Syke-Hoya hat Ann-Christin Leymann gemeinsam mit Rüdiger Fäth aufgebaut. Das Duo hat in diesem Rahmen verschiedene Beratungsangebote für die Region etabliert und hilfreiche, generationenübergreifende Projekte realisiert wie etwa den „Paten-Oma Hilfsdienst“. „Ich freue mich sehr, auch weiterhin beim ,Treffpunkt Wagenfeld‘ mitzuarbeiten“, sagt Leymann. Glücklich ist sie auch über die Zusage, dass ihr „Vorgänger“ dem Projekt ebenfalls noch erhalten bleibt. Rüdiger Fäth wird nach seiner Verabschiedung in den Ruhestand ab August weiterhin mit zehn Stunden pro Woche im „Treffpunkt Wagenfeld“ mitarbeiten.

 

Erreichbar ist Ann-Christin Leymann per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und über die Telefonnummer  0152-02110805. Und ab 1. August auch unter der bewährten Nummer der Kirchenkreissozialarbeit im Diakonischen Werk in Diepholz: 05441/9879-10.