Loading color scheme



Fit für den Job - Initiative stellt Weichen für den Berufseinstieg Geflüchteter Menschen

Die ZukunftsWerkstatt „Gesundheit & Pflege e.V.“ im Landkreis Diepholz gibt es nun bereits seit über sechs Jahren. Ihre vornehmlich ehrenamtlichen Mitglieder engagieren sich seither für aktuelle und zukünftige gesellschafts-politische Themen im Bereich Gesundheit und Pflege im Landkreis Diepholz. Ziel ist es nachhaltige Veränderung zu schaffen, auf Missstände aufmerksam zu machen und Politik und Bürger für das wichtige Thema zu sensibilisieren.

Im November 2015 wurde die Initiative Pflegen/Hauswirtschaft für Flüchtlinge gegründet. Ihre Mitglieder setzen sich in diesem Rahmen mithilfe verschiedenster Maßnahmen dafür ein, dass geflüchtete Menschen leichter Fuß im Beruf fassen können.

 

Dies kann beispielsweise sein:

  • Schulungen zu berufsbezogener Sprache auf unterschiedlichen Kursniveaus
  • Vermittlung in Einstiegsprogramme für den Pflegeberuf (zertifizierte berufliche Qualifizierungskurs für Flüchtlinge in der Pflege)
  • individuelles Coaching
  • Praktikumsvermittlung /Hospitation

und vieles andere mehr.

Auf diese Weise soll ein niedrigschwelliger Zugang zu Berufen im Bereich der Pflege ermöglicht werden. Neben vielen anderen Bildungsträgern, Pflegeeinrichtungen oder Kommunen, ist auch das Diakonische Werk Diepholz-Syke-Hoya Teil der Initiative und setzt sich damit für bessere Zukunftschancen seiner Ratsuchenden ein.

Die Initiative ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Das zeigt auch die Bilanz von 2018: Von 17 Praktikanten erhielten sieben einen Arbeitsvertrag, drei einen Ausbildungsvertrag und zwei einen Platz in einer Lernwerkstatt.

Auch wenn der Erfolg der Arbeit für sich spricht, ist jedoch allen involvierten Institutionen klar, dass ihr Vorhaben Zeit benötigt, um vollständig umgesetzt zu werden und sich zu etablieren. Arbeitsmarktintegration ist ein langwieriger Prozess. Umso wichtiger, da sind sich alle Beteiligten einig, ist es durchzuhalten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf: https://zukunftswerkstatt-diepholz.de.

Kontakt:  Rita Wegg (Vorsitzende der Zukunftswerkstatt Gesundheit), Tel.: 04203 787700 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.